Zwei Jugendliche werden mit einem Tablet fotografiert

Durchblick im Netz

EigenSinn Bielefeld erhält Dieter Baacke Preis

Whatsapp, Snapchat, Instagram oder YouTube: Das Internet bietet viele Möglichkeiten, sich in Netzwerken zu verbinden und austauschen. Gleichzeitig bergen die sozialen Netzwerke aber auch die Gefahr, Opfer von Cybermobbing oder Missbrauch zu werden. Das Projekt „Durchblick im Netz“ des Bielefelder Vereins EigenSinn, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, macht Jugendliche mit und ohne Behinderung stark für einen sorgsamen Umgang mit Onlinemedien. Es richtet sich vor allem an Jugendliche mit Förderbedarf im Bereich der kognitiven Entwicklung und mit Hörbehinderungen. Dafür erhielt der Verein nun den Dieter Baacke Preis.

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Ziel ist es, herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden zu würdigen und bekannt zu machen, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und ihre Medienkompetenz fördern. Der Dieter Baacke Preis wird in sechs Kategorien vergeben. Der Verein EigenSinn erhielt den Preis in der Kategorie „intergenerative / integrative Projekte“. 

Kurzfilme werden geteilt


In dem medienpädagogischen Präventionsprojekt „Durchblick im Netz“ haben Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren aus Regel- und Förderschulen Kenntnisse zu einer risikoarmen Nutzung des Internets erworben und miteinander zu diesem Thema gearbeitet. Entstanden sind zahlreiche Kurzfilme zu Themen wie Fakeaccounts, Cybermobbing oder Sexting. Diese teilen die Jugendlichen nun über YouTube und andere soziale Netzwerke mit anderen Jugendlichen. Die Videos können auch als Arbeitsmaterial in Schulen genutzt werden. Weitere Materialien und Arbeitshilfe gibt es im Blog des Projekts.

Mit dem Projekt „Durchblick im Netz“ macht EigenSinn Jugendliche mit und ohne Behinderung stark für einen sorgsamen Umgang mit Onlinemedien.
©Steffie Behrmann
Fakeaccounts, Cybermobbing oder Sexting sind unter anderem Themen des medienpädagogischen Präventionsprojekts.
©Steffie Behrmann
Die beiden GMK-Vorsitzenden Sabine Eder und Prof. Dr. Dorothee M. Meister, Isabel Venne vom Verein EigenSinn und Anne-Kathrin Kaelcke vom BMFSFJ bei der Verleihung des Dieter Baacke Preises.
©Wedad Coric